WICHTIG: Netzwerktreffen im April

Das nächste Netzwerktreffen findet am Donnerstag den 21.04.2016 um 19 Uhr im Versammlungsraum der Gemeinde in Höckendorf statt. Dazu möchten wir alle Netzwerkler, aber auch alle anderen Interessierten herzlich einladen.

Es wird einige organisatorische Punkte zu besprechen geben.

Was:            Netzwerktreffen
Wann:         21.04.2016    19 Uhr
Wo:              Gemeindeverwaltung  Schulweg 1 in Höckendorf

Begegnungstreffen im April

Begrüßen konnten wir die zwei in Pretzschendorf wohnenden syrischen und afghanischen Familien wie auch zwei Pakistani aus Klingenberg. Auch einige Einwohner, die bis jetzt noch keinen Kontakt zu Flüchtlingen hatten nutzten diesen Nachmittag dazu sich selbst ein Bild von den Leuten zu machen. Dies geschah wieder in einer gemütlichen Atmosphäre bei reichlich Kaffee, Tee und Kuchen. Insgesamt waren etwa 35 Personen anwesend, darunter auch der Flüchtlingssozialarbeiter der Diakonie und der Bürgermeister. Besonders die Kinder fanden schnell zu einander und auch bei den Erwachsenen gab es regen Austausch, ein Armdrücken unter den Frauen für viel Gelächter. Es gab auch gute Nachrichten, so wurde der Asylantrag der syrischen Familie bewilligt und sie haben nun den Flüchtlingsstatus. Dadurch ist es Ihnen möglich ab diesen Monat an einem offiziellen Sprach- und Integrationskurs in Freital teilzunehmen und sich eine eigene Wohnung zu suchen. Zusammenfassend möchten wir diese Treffen gerne fortführen, wobei der nächste Termin wahrscheinlich im Mai liegen wird.

Bildschirmfoto 2016-04-16 um 12.15.42

Bildschirmfoto 2016-04-16 um 12.15.49

Bildschirmfoto 2016-04-16 um 12.16.04

Porträt-Baby

Netzwerk Asyl Klingenberg jetzt auch auf Afeefa

Bildschirmfoto 2016-04-16 um 12.06.09Das Netzwerk Asyl Klingenberg ist jetzt auch auf der Afeefa Website mit einem Eintrag vermerkt. Hier geht’s zur Seite.

Beschreibung: Afeefa.de ist eine Online-Plattform mit dem Ziel, die gesellschaftliche Teilhabe von Geflüchteten zu fördern und alle Akteure im Bereich Flucht und Asyl miteinander zu vernetzen um sich gemeinsam für eine solidarische Gesellschaft engagieren zu können.

 

 

Pressemitteilung Asyl in Dresden

Folgende Pressemitteilung von der Stadtverwaltung Dresden:

Asyl in Dresden
Aktuelle Informationen

Das Grundrecht auf Asyl ist ein zentrales Merkmal unseres demokratischen Rechtsstaates. Alle deutschen Kommunen haben die gesetzliche Pflicht, für eine menschenwürdige Unterkunft der Flüchtlinge Sorge zu tragen. Auch die Landeshauptstadt Dresden steht in der Verantwortung, einen Beitrag für die Unterbringung und Betreuung dieser Menschen zu leisten.

Ankünfte in dieser Woche:

In der 15. Kalenderwoche weist die Landesdirektion Sachsen insgesamt 49 Personen an die Landeshauptstadt Dresden zu. In der vergangenen, der 14. Kalenderwoche hat die Landeshauptstadt Dresden 55 Personen aufgenommen.

Land Frauen Kinder Männer Summe
Afghanistan 1 3 4
Irak 5 9 6 20
Libanon 1 1
Libyen 4 4
Marokko 1 1 2
Syrien 5 8 3 16
Türkei 1 1 2
Gesamt 13 18 18 49

Die Unterbringung erfolgt in Gewährleistungswohnungen und geeigneten Objekten, die im Stadtgebiet verteilt sind.

Entwicklung seit Anfang 2016:

Seit 1. Januar 2016 bis einschließlich der 15. Kalenderwoche hat die Landesdirektion Sachsen insgesamt 980 Personen an die Stadt Dresden zur Unterbringung zugewiesen. Die Menschen stammen vor allem aus Syrien (400 Personen) und Afghanistan (230 Personen).

Was tut Dresden, damit Asylsuchende ihre Deutschkenntnisse verbessern können:

Gute Deutschkenntnisse sind grundlegend für eine erfolgreiche Integration. Asylsuchende mit guter Bleibeperspektive, die über keine oder nicht verwertbare Deutschkenntnisse verfügen, können Integrationskurse besuchen. Die Kosten trägt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Der Antrag auf Teilnahme an einem Integrationskurs (http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Integrationskurse/Kursteilnehmer/AntraegeAlle/630-007_antrag-zulassung-integrationskurs-ausl_pdf.html?nn=4261610) kann beim BAMF eingereicht werden, sobald ein Antrag auf Asyl gestellt ist. Genauere Informationen über diese Sprachkurse gibt es bei den Anbietern der Integrationskurse und bei den Regionalkoordinatoren für Flüchtlingssozialarbeit.

Informationsangebote der Landeshauptstadt Dresden für Flüchtlinge:

Auf den städtischen Internetseiten der Integrations- und Ausländerbeauftragten unter www.dresden.de/auslaenderbeauftragte gibt es Orientierungshilfen für Migrantinnen und Migranten. Diese bieten einführende Informationen zu Sport, Gesundheit und Arbeitsmarkt in Dresden.
Sie verweisen z. B. auf die wichtigsten Rahmenbedingungen und gesetzlichen Regelungen für verschiedene Personenkreise sowie auf mehrsprachige Internetseiten und Broschüren. Zugleich werden die wichtigsten öffentlichen Institutionen und Vereine bzw. Anlaufstellen in Dresden vorgestellt und um Links ergänzt. Die Orientierungshilfen vertiefen die Erläuterungen der Broschüre „Aus aller Welt in Dresden angekommen“. Diese liegt in den Sprachen Englisch, Russisch, Arabisch, Tigrinisch vor und steht unter www.dresden.de/auslaenderbeauftragte zum Download zur Verfügung. Die Orientierungshilfen sind in einer leichten Sprache formuliert. Eine schrittweise Übersetzung ist vorgesehen.

Integration der Flüchtlinge – Städtische Bibliotheken Dresden:

Seit 1. Januar 2015 haben sich insgesamt 641 Flüchtlinge bei den Städtischen Bibliotheken Dresden angemeldet.
Für die Betreuung von Flüchtlingen und Asylsuchenden haben die Städtischen Bibliotheken im Sommer 2015 eine interne AG Integration gegründet. Die AG hat eine dreisprachige bildgestützte Anmeldeinformation (deutsch, englisch, arabisch) erarbeitet. Zusätzlich gibt es ein Informationsblatt über die Benutzung der Städtischen Bibliotheken Dresden in 20 Sprachen. Es ermöglicht fremdsprachigen Besuchern eine verständliche Information zu den Nutzungsbedingungen und Angeboten der Bibliotheken in ihrer Muttersprache und bildet die Grundlage des Anmeldegesprächs.
Für 2015 wurden mehr Deutsch-Lernkurse sowie Wörterbücher in Sprachen wie Tigrinja, Oromo und Paschtu angeschafft. Die AG Kinder und Jugend der Städtischen Bibliotheken Dresden stellt seit Herbst 2015 vier Medienboxen für die Integrationsarbeit zur Verfügung.

Pressekontakt Städtische Bibliotheken Dresden:
Elke Ziegler
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0351/8648 103
Fax. 0351/8648 102

Wie können Bürger helfen:

Direkte Spenden für Flüchtlinge sind bei der Stadt unter einem Sonderspendenkonto möglich. Auf Grundlage eines Beschlusses des Bundesministeriums der Finanzen wird für Spenden auf diese Sonderkonten der vereinfachte Zuwendungsnachweis anerkannt. Spender können ihre Spende so gegenüber der Steuerbehörde mit dem Einzahlungsbeleg der Bank nachweisen.

Das Sonderspendenkonto lautet:

Empfänger:                        Landeshauptstadt Dresden
IBAN:                                DE62 8505 0300 0225 7573 70
BIC:                                OSDDDE81XXX
Verwendungszweck:                Spende für Flüchtlinge
oder
Spende für Flüchtlingskinder

Das Sozialamt und Jugendamt nutzen die eingegangenen Spenden für Wörterbücher, Kleidung, Rucksäcke und Spielsachen.

Weitere Informationen rund um Möglichkeiten für Hilfe und Engagement gibt es im Internet unter www.dresden.de/asyl.


Wo kann sich der Bürger informieren:


Landeshauptstadt Dresden

Info-Telefon-Asyl: 03 51 – 4 88 11 77
E-Mail: as…@dresden.de
Internet: www.dresden.de/asyl

Die Landeshauptstadt Dresden informiert hier über Hilfe und Engagement, Unterbringung, Beschäftigung, Planungen der Stadt und beantwortet die häufigsten Fragen. Hier sind auch aktuelle Statements und Interviews zu finden und Nachrichten zu Asyl und Toleranz sowie zu Veranstaltungen zum Thema. Außerdem gibt es hier ein Kontaktformular zur Meldung von Immobilien und Gebäuden, bebaut oder unbebaut, Sammelunterkunft oder Gewerbeobjekt sowie Wohnungen.

Land Sachsen

Internet: www.asylinfo.sachsen.de

Auf dem offiziellen Portal informiert der Freistaat über aktuelle Zahlen zur Flüchtlingssituation, Maßnahmen und Planungen bei der Aufnahme und Unterbringung sowie über die Integration der Asylberechtigten. Das Portal beantwortet wichtige Fragen der Bevölkerung, beispielsweise zur Herkunft der Asylsuchenden, fasst Möglichkeiten und Ansprechpartner für Unterstützung durch Spenden, Ehrenamt oder Unterkunft zusammen und gibt einen Überblick über Themen wie Beschäftigungsmöglichkeiten und den Hochschulzugang.

Begegnungstreffen April 2016

160405_begegnungstreffDas Netzwerk Asly Klingenberg möchte gerne zum nächsten Begegnungscafé

am Mittwoch, den 13.4.2016,  von 15:30 bis 17:30 Uhr
im Gemeindesaal der Kirchengemeinde Pretzschendorf einladen.

 Wir freuen uns auf einen netten Nachmittag.

Alle sind herzlich willkommen.

Begegnungscafé Pretzschendorf

Am Mittwoch, den 16.3.2016 fand um 14.30 im Gemeindehaus der evangelischen Kirche Pretzschendorf das erste Begegnungscafé des Netzwerks Asyl Klingenberg mit 2 Familien aus Syrien und Afghanistan statt, welche seit dem 11.Februar in Pretzschendorf wohnen. Zusammen mit den Familien waren etwa 25 Personen anwesend. Bei Kaffee, Tee und einer reichen Kuchenauswahl von beiden Seiten konnte man gemütlich plaudern, sich austauschen, lachen und sich gegenseitig ermutigen. Eine wunderbare Gelegenheit, sich näher kennenzulernen. Zur gleichen Zeit hatten die Familien auch die Möglichkeit, eine mit viel Liebe zusammengestellte Kleiderkammer im Nebenraum zu besuchen. Es wurde davon reichlich Gebrauch gemacht. Alles in allem ein gelungener Nachmittag, der wiederholt werden sollte. Ein Termin für weitere Treffen wurde nicht festgelegt, da die Situation der anzureisenden Flüchtlinge wegen der derzeitigen politischen Entscheidungsfindungen noch im Raum steht. Auf jeden Fall war das Begegnungscafé eine wunderbare Gelegenheit, sich gegenseitig kennenzulernen.

 

Frauengruppe

Porträt Baby

Orientierungskarte für Gemeinde Klingenberg

Für Neuankömmlinge erstellte das Netzwerk Asyl Klingenberg in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Klingenberg eine Orientierungskarte. Die Karte beinhaltet viele Orte in der Gemeinde (Treffpunkte, Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte, Freizeitaktivitäten etc.).

Auf der Rückseite gibt es einige Informationen über unsere Gemeinde, praktische Links und Bilder. Die A3 Karte ist viersprachig.

 

160305_flyer1

PDF-Dokument: Daten und Fakten zum Thema Asyl in Sachsen

160304_post_faktenblatt_sachsen

Hier finden sie das Dokument Daten und Fakten zum Thema Asyl in Sachsen (Stand: Oktober 2015)

Beschreibung: Die Zahl der Asylsuchenden hängt von politischen, kriegerischen und sozialen Krisen ab. Die Menschen verlassen ihre Heimat, um Schutz und eine bessere Zukunft zu finden. Die Zahl der Menschen, die in Deutschland Asyl suchen, ist in den letzten zwei Jahren aufgrund der zunehmenden Konflikte in der Welt wieder angestiegen. Doch nicht jeder nachvollziehbare Grund, seine Heimat zu verlassen, führt am Ende auch zum Bleiberecht in Deutschland.

Weitere Publikationen vom Sächsischen Ausländerbeauftragten hier.

PDF-Dokument: Faktenblatt Arbeitsmarkt

Faktenblatt Arbeitsmarkt
Beschreibung: Die demographische Entwicklung in Deutschland wirkt sich auch auf den Arbeitsmarkt aus. In verschiedenen Berufen werden mehr Fachkräfte gebraucht, als sie zur Verfügung stehen. Einer Studie des BAMF vom Juli 2015 zufolge gibt es derzeit in den Gesundheits- und Pflegeberufen bundesweit Fachkräfteengpässe. In weiteren Berufen und Branchen

tritt der Mangel an Fachkräften regional bzw. temporär auf. Die Zuwanderung von Fachkräften hilft, den Mangel zu lindern. Darüber hinaus gilt es, alle in Deutschland vorhandenen Potenziale zu nutzen. Das heißt, dass auch die Qualifikationen von Flüchtlingen Eingang in den hiesigen Arbeitsmarkt finden sollten. Positive Begleiteffekte der Berufstätigkeit von Flüchtlingen können eine Entlastung der Sozialkassen und ein Beitrag zum gesellschaftlichen Miteinander über gelingende Integration sein. Es existieren vielerlei rechtliche Regelungen zum Arbeitsmarktzugang von Zuwanderern und Flüchtlingen. Damit geht eine Fülle von beteiligten Stellen und möglichen Ansprechpartnern einher. Entsprechend groß ist auch die Menge des verfügbaren Informationsmaterials für Arbeitgeber wie auch für künftige Arbeitnehmer. Dieser Wegweiser hat zum Ziel, künftigen Berufstätigen wie auch Arbeitgebern einen Überblick über die gängigsten Möglichkeiten der Arbeitsaufnahme für Geflüchtete und Zuwanderer, über die jeweiligen Ansprechpartner und die wichtigsten einschlägigen Informationsquellen zu verschaffen.
Weitere Publikationen vom Sächsischen Ausländerbeauftragten hier.

Online-Artikel: Zahlen zu Asyl in Deutschland

Infografiken nach Daten des Bundesamtes für Migration und Flüchtling

Beschreibung: Wie viele Anträge auf Asyl werden in Deutschland gestellt? Wer sind die Antragsteller und woher stammen sie? Und wie viele Anträge sind erfolgreich? Wir stellen die wichtigsten Zahlen zum Thema Asyl und Flüchtlinge monatlich aktualisiert in einfachen Infografiken dar.
http://www.bpb.de/politik/innenpolitik/flucht/218788/zahlen-zu-asyl-in-deutschland