Netzwerktreffen Anfang August

Liebe Engagierte,

Das nächste Netzwerktreffen findet am Mittwoch den 03.8. 19.30Uhr im Versammlungsraum der Gemeinde in Höckendorf statt.

Alle bereits im Netzwerk Engagierten, aber auch alle anderen, die sich für die ehrenamtliche Arbeit mit Flüchtlingen im Gemeindegebiet interessieren, sind herzlich dazu eingeladen.
Neben organisatorischen Absprachen wird es einen Schulungsteil: „Interkulturelle Bildung“ geben.

Zu diesem Zweck haben wir Herrn Härtel zu Gast.

Er ist der Beauftragte für Migration und Integration des Landkreises und kann durch seinen langjährigen Auslandsaufenthalt persönliche Erfahrungen weitergeben.

Was:      Netzwerktreffen+Schulungsteil
Wann:    03.8.2016   19.30Uhr
Wo:        Gemeindeverwaltung, Schulweg 1, Höckendorf

Netzwerktreffen Ende Juni

Das nächste Netzwerktreffen findet am Mittwoch den 22.06.2016 um 19:30 Uhr im Versammlungsraum der Gemeinde in Höckendorf statt. Alle bereits im Netzwerk Engagierten, aber auch alle anderen, die sich für die ehrenamtliche Arbeit mit Flüchtlingen im Gemeindegebiet interessieren sind herzlich dazu eingeladen. Es wird über den aktuellen Belegungsstand in der Gemeinde, Aktivitäten des Netzwerks wie den Deutschkurs und künftig mögliche Aktivitäten gesprochen werden.

Es wird einige organisatorische Punkte zu besprechen geben.

Was:            Netzwerktreffen
Wann:         22.06.2016    19:30 Uhr
Wo:              Gemeindeverwaltung  Schulweg 1 in Höckendorf

Begegnungspicknick

Der Einladung zu einem gemeinsamen Picknick mit in Klingenberg wohnenden Flüchtlingen zum 28.5. folgten etwa 35 Personen. Von um vier bis halb sieben konnten wir uns auf dem Sportplatz der Pretzschendorfer Grundschule besser kennenlernen. Trotz anfänglicher dunkler Wolken blieb es trocken und beim Fussball- und Federballspiel konnte sich ausgetobt werden. Zur Verpflegung brachte jeder etwas mit , sodass von Kuchen über Reis bis Obstsalat für das leibliche Wohl ausreichend gesorgt war. Besonders die Kinder dürften sich eine Wiederholung dieses Nachmittags wünschen, da sich hier schnell neue Spielkameraden fanden. Wann wir solch einen Nachmittag im Freien wiederholen werden steht noch nicht fest, angedacht ist momentan der 16.7..

 

Natürlich werden wir wieder rechtzeitig darüber informieren und alle Interessierten dazu einladen.

 

Sitzen Sport

Helferkreistreffen Ende Mai

160405_begegnungstreff2

Liebe Engagierte, herzlich laden wir Euch zum Helferkreistreffen am 30.05., um 19:30 Uhr, in die „Alten Kirchschule“, Schulberg 1, nach Klingenberg, ein.

Bei diesem Treffen soll es weniger um inhaltliche Planung und Absprachen, wie z.B. beim Netzwerk-Asyl-Treffen, gehen.

Vielmehr liegt der Schwerpunkt auf dem Erfahrungsaustausch und die kollektive Beratung zur ehrenamtlichen Arbeit mit Flüchtlingen. Außerdem möchte wir mit Euch über weitere, zukünftig Inhalte des Treffens ins Gespräch kommen.

Bitte gebt diesen Termin auch an Interessierte weiter, vor allem an die Leute, welche kein Email oder Newsgroup nutzen.

Wanderung mit Kaffeerunde

Bildschirmfoto-2016-05-09-um-09.42.57-1024x667

Bereits am 30.4. führten Klingenberger Einwohner eine kleine Wanderung mit der in Pretzschendorf wohnenden syrischen Flüchtlingsfamilie durch. Ziel war es sich in lockerer Atmosphäre etwas kennenzulernen. Trotz sprachlicher Barrieren gefiel der Ausflug, sodass er am 7.5. wiederholt wurde. Diesmal wurde die aus Afghanistan nach Pretzschendorf geflüchtete Familie zu einer kleinen Wanderung eingeladen. Mit acht Einheimischen und der neun-köpfigen Flüchtlingsfamilie kam eine lustige Runde zusammen. Nach einer kurzen Wanderung bei bestem Wetter in Richtung Friedersdorf wurde eine Rast mit Kaffee und Kuchen gemacht. Erfreulicherweise haben sich die Deutschkenntnisse der Afghanen in den letzten Monaten stark verbessert, sodass interessante Gespräche zustande kamen. Auch wurde sowohl auf deutsch als auch auf persisch etwas gesungen. Besonders bedanken möchten wir uns bei den Organisatoren und Kuchenbäckern für diese wunderbare Gelegenheit sich in lockerer Atmosphäre etwas näherzukommen.

Netzwerk Asyl Klingenberg

Helferkreistreffen im Mai

Liebe Engagierte, herzlich laden wir Euch zum Helferkreistreffen am 11.05., um 19:30 Uhr, in die „Alten Kirchschule“, Schulberg 1, nach Klingenberg, ein.

Bei diesem Treffen soll es weniger um inhaltliche Planung und Absprachen, wie z.B. beim Netzwerk-Asyl-Treffen, gehen.

Vielmehr liegt der Schwerpunkt auf dem Erfahrungsaustausch und die kollektive Beratung zur ehrenamtlichen Arbeit mit Flüchtlingen. Außerdem möchte wir mit Euch über weitere, zukünftig Inhalte des Treffens ins Gespräch kommen.

Bitte gebt diesen Termin auch an Interessierte weiter, vor allem an die Leute, welche kein Email oder Newsgroup nutzen.

WICHTIG: Netzwerktreffen im April

Das nächste Netzwerktreffen findet am Donnerstag den 21.04.2016 um 19 Uhr im Versammlungsraum der Gemeinde in Höckendorf statt. Dazu möchten wir alle Netzwerkler, aber auch alle anderen Interessierten herzlich einladen.

Es wird einige organisatorische Punkte zu besprechen geben.

Was:            Netzwerktreffen
Wann:         21.04.2016    19 Uhr
Wo:              Gemeindeverwaltung  Schulweg 1 in Höckendorf

Begegnungstreffen im April

Begrüßen konnten wir die zwei in Pretzschendorf wohnenden syrischen und afghanischen Familien wie auch zwei Pakistani aus Klingenberg. Auch einige Einwohner, die bis jetzt noch keinen Kontakt zu Flüchtlingen hatten nutzten diesen Nachmittag dazu sich selbst ein Bild von den Leuten zu machen. Dies geschah wieder in einer gemütlichen Atmosphäre bei reichlich Kaffee, Tee und Kuchen. Insgesamt waren etwa 35 Personen anwesend, darunter auch der Flüchtlingssozialarbeiter der Diakonie und der Bürgermeister. Besonders die Kinder fanden schnell zu einander und auch bei den Erwachsenen gab es regen Austausch, ein Armdrücken unter den Frauen für viel Gelächter. Es gab auch gute Nachrichten, so wurde der Asylantrag der syrischen Familie bewilligt und sie haben nun den Flüchtlingsstatus. Dadurch ist es Ihnen möglich ab diesen Monat an einem offiziellen Sprach- und Integrationskurs in Freital teilzunehmen und sich eine eigene Wohnung zu suchen. Zusammenfassend möchten wir diese Treffen gerne fortführen, wobei der nächste Termin wahrscheinlich im Mai liegen wird.

Bildschirmfoto 2016-04-16 um 12.15.42

Bildschirmfoto 2016-04-16 um 12.15.49

Bildschirmfoto 2016-04-16 um 12.16.04

Porträt-Baby

„Arbeitsgebiete für Geflüchtete.“ Infoveranstaltung für Arbeitgeber, Vereine und Unternehmen

Zur Information: Am 25.4.2016 organisiert das Herbert-Wehner-Bildungswerk eine Informationsveranstaltung „Arbeitsgebiete für Geflüchtete. Infoveranstaltung für Arbeitgeber, Vereine und Unternehmen“.

Um was geht es? Viele Handwerker, Firmen oder Vereine, würden gern Praktika, eine Ausbildungsstelle, einen Freiwilligendienst oder ein festes Arbeitsverhältnis anbieten und fragen sich, unter welchen Bedingungen dies möglich ist.

Im Rahmen der Infoveranstaltung wollen wir die wichtigsten Fragen klären: Wo finde ich als Verein oder Arbeitgeber Unterstützung? Welche Möglichkeiten der Beschäftigung gibt es für Geflüchtete? Was muss ich dazu wissen? Gibt es bürokratische Hürden? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, welche Dokumente sind notwendig? Was ist arbeitsrechtlich zu beachten.

Wo? Goethe-Institut Königsbrücker Str. 84 01099 Dresden

Gast sind: Andreas Finke (Bundesagentur für Arbeit) Salem al Saad (Beitrag aus Sicht der Geflüchteten) Werner Wendel (Sozialministerium Gleichstellung und Integration) Gesa Busche (angefragt) (Flüchtlingsrat Dresden)

Informationen/Anmeldung: per E-Mail unter info@wehnerwerk.de oder einfach telefonisch unter 0351/8040220.

Netzwerk Asyl Klingenberg jetzt auch auf Afeefa

Bildschirmfoto 2016-04-16 um 12.06.09Das Netzwerk Asyl Klingenberg ist jetzt auch auf der Afeefa Website mit einem Eintrag vermerkt. Hier geht’s zur Seite.

Beschreibung: Afeefa.de ist eine Online-Plattform mit dem Ziel, die gesellschaftliche Teilhabe von Geflüchteten zu fördern und alle Akteure im Bereich Flucht und Asyl miteinander zu vernetzen um sich gemeinsam für eine solidarische Gesellschaft engagieren zu können.

 

 

Pressemitteilung Asyl in Dresden

Folgende Pressemitteilung von der Stadtverwaltung Dresden:

Asyl in Dresden
Aktuelle Informationen

Das Grundrecht auf Asyl ist ein zentrales Merkmal unseres demokratischen Rechtsstaates. Alle deutschen Kommunen haben die gesetzliche Pflicht, für eine menschenwürdige Unterkunft der Flüchtlinge Sorge zu tragen. Auch die Landeshauptstadt Dresden steht in der Verantwortung, einen Beitrag für die Unterbringung und Betreuung dieser Menschen zu leisten.

Ankünfte in dieser Woche:

In der 15. Kalenderwoche weist die Landesdirektion Sachsen insgesamt 49 Personen an die Landeshauptstadt Dresden zu. In der vergangenen, der 14. Kalenderwoche hat die Landeshauptstadt Dresden 55 Personen aufgenommen.

Land Frauen Kinder Männer Summe
Afghanistan 1 3 4
Irak 5 9 6 20
Libanon 1 1
Libyen 4 4
Marokko 1 1 2
Syrien 5 8 3 16
Türkei 1 1 2
Gesamt 13 18 18 49

Die Unterbringung erfolgt in Gewährleistungswohnungen und geeigneten Objekten, die im Stadtgebiet verteilt sind.

Entwicklung seit Anfang 2016:

Seit 1. Januar 2016 bis einschließlich der 15. Kalenderwoche hat die Landesdirektion Sachsen insgesamt 980 Personen an die Stadt Dresden zur Unterbringung zugewiesen. Die Menschen stammen vor allem aus Syrien (400 Personen) und Afghanistan (230 Personen).

Was tut Dresden, damit Asylsuchende ihre Deutschkenntnisse verbessern können:

Gute Deutschkenntnisse sind grundlegend für eine erfolgreiche Integration. Asylsuchende mit guter Bleibeperspektive, die über keine oder nicht verwertbare Deutschkenntnisse verfügen, können Integrationskurse besuchen. Die Kosten trägt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Der Antrag auf Teilnahme an einem Integrationskurs (http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Integrationskurse/Kursteilnehmer/AntraegeAlle/630-007_antrag-zulassung-integrationskurs-ausl_pdf.html?nn=4261610) kann beim BAMF eingereicht werden, sobald ein Antrag auf Asyl gestellt ist. Genauere Informationen über diese Sprachkurse gibt es bei den Anbietern der Integrationskurse und bei den Regionalkoordinatoren für Flüchtlingssozialarbeit.

Informationsangebote der Landeshauptstadt Dresden für Flüchtlinge:

Auf den städtischen Internetseiten der Integrations- und Ausländerbeauftragten unter www.dresden.de/auslaenderbeauftragte gibt es Orientierungshilfen für Migrantinnen und Migranten. Diese bieten einführende Informationen zu Sport, Gesundheit und Arbeitsmarkt in Dresden.
Sie verweisen z. B. auf die wichtigsten Rahmenbedingungen und gesetzlichen Regelungen für verschiedene Personenkreise sowie auf mehrsprachige Internetseiten und Broschüren. Zugleich werden die wichtigsten öffentlichen Institutionen und Vereine bzw. Anlaufstellen in Dresden vorgestellt und um Links ergänzt. Die Orientierungshilfen vertiefen die Erläuterungen der Broschüre „Aus aller Welt in Dresden angekommen“. Diese liegt in den Sprachen Englisch, Russisch, Arabisch, Tigrinisch vor und steht unter www.dresden.de/auslaenderbeauftragte zum Download zur Verfügung. Die Orientierungshilfen sind in einer leichten Sprache formuliert. Eine schrittweise Übersetzung ist vorgesehen.

Integration der Flüchtlinge – Städtische Bibliotheken Dresden:

Seit 1. Januar 2015 haben sich insgesamt 641 Flüchtlinge bei den Städtischen Bibliotheken Dresden angemeldet.
Für die Betreuung von Flüchtlingen und Asylsuchenden haben die Städtischen Bibliotheken im Sommer 2015 eine interne AG Integration gegründet. Die AG hat eine dreisprachige bildgestützte Anmeldeinformation (deutsch, englisch, arabisch) erarbeitet. Zusätzlich gibt es ein Informationsblatt über die Benutzung der Städtischen Bibliotheken Dresden in 20 Sprachen. Es ermöglicht fremdsprachigen Besuchern eine verständliche Information zu den Nutzungsbedingungen und Angeboten der Bibliotheken in ihrer Muttersprache und bildet die Grundlage des Anmeldegesprächs.
Für 2015 wurden mehr Deutsch-Lernkurse sowie Wörterbücher in Sprachen wie Tigrinja, Oromo und Paschtu angeschafft. Die AG Kinder und Jugend der Städtischen Bibliotheken Dresden stellt seit Herbst 2015 vier Medienboxen für die Integrationsarbeit zur Verfügung.

Pressekontakt Städtische Bibliotheken Dresden:
Elke Ziegler
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0351/8648 103
Fax. 0351/8648 102

Wie können Bürger helfen:

Direkte Spenden für Flüchtlinge sind bei der Stadt unter einem Sonderspendenkonto möglich. Auf Grundlage eines Beschlusses des Bundesministeriums der Finanzen wird für Spenden auf diese Sonderkonten der vereinfachte Zuwendungsnachweis anerkannt. Spender können ihre Spende so gegenüber der Steuerbehörde mit dem Einzahlungsbeleg der Bank nachweisen.

Das Sonderspendenkonto lautet:

Empfänger:                        Landeshauptstadt Dresden
IBAN:                                DE62 8505 0300 0225 7573 70
BIC:                                OSDDDE81XXX
Verwendungszweck:                Spende für Flüchtlinge
oder
Spende für Flüchtlingskinder

Das Sozialamt und Jugendamt nutzen die eingegangenen Spenden für Wörterbücher, Kleidung, Rucksäcke und Spielsachen.

Weitere Informationen rund um Möglichkeiten für Hilfe und Engagement gibt es im Internet unter www.dresden.de/asyl.


Wo kann sich der Bürger informieren:


Landeshauptstadt Dresden

Info-Telefon-Asyl: 03 51 – 4 88 11 77
E-Mail: as…@dresden.de
Internet: www.dresden.de/asyl

Die Landeshauptstadt Dresden informiert hier über Hilfe und Engagement, Unterbringung, Beschäftigung, Planungen der Stadt und beantwortet die häufigsten Fragen. Hier sind auch aktuelle Statements und Interviews zu finden und Nachrichten zu Asyl und Toleranz sowie zu Veranstaltungen zum Thema. Außerdem gibt es hier ein Kontaktformular zur Meldung von Immobilien und Gebäuden, bebaut oder unbebaut, Sammelunterkunft oder Gewerbeobjekt sowie Wohnungen.

Land Sachsen

Internet: www.asylinfo.sachsen.de

Auf dem offiziellen Portal informiert der Freistaat über aktuelle Zahlen zur Flüchtlingssituation, Maßnahmen und Planungen bei der Aufnahme und Unterbringung sowie über die Integration der Asylberechtigten. Das Portal beantwortet wichtige Fragen der Bevölkerung, beispielsweise zur Herkunft der Asylsuchenden, fasst Möglichkeiten und Ansprechpartner für Unterstützung durch Spenden, Ehrenamt oder Unterkunft zusammen und gibt einen Überblick über Themen wie Beschäftigungsmöglichkeiten und den Hochschulzugang.

Begegnungstreffen April 2016

160405_begegnungstreffDas Netzwerk Asly Klingenberg möchte gerne zum nächsten Begegnungscafé

am Mittwoch, den 13.4.2016,  von 15:30 bis 17:30 Uhr
im Gemeindesaal der Kirchengemeinde Pretzschendorf einladen.

 Wir freuen uns auf einen netten Nachmittag.

Alle sind herzlich willkommen.

Ankündigung Tacheles – Konferenz der sächsischen Willkommensbündnisse

Bildschirmfoto 2016-04-02 um 14.50.24

AKTUALISIERUNG:

TACHELES Konferenz kann aus verschiedenen Gründen nun doch nicht zum angekündigten Termin stattfinden können. Aufgrund unvorhergesehener persönlicher Ereignisse von zentralen Organisatoren der Veranstaltung, kann die Durchführung der Konferenz am 30.04. nicht mehr im angebotenen Umfang gewährleistet werden. Hinzu kommt, dass es nahezu zeitgleich in Sachsen mehrere ähnliche Konferenzen in Leipzig und Chemnitz geben wird, so dass es den interessierten Organisationen teilweise schwer fiel, sich für eine der angebotenen Veranstaltungen zu entscheiden. Der Termin wird voraussichtlich auf Juni verschoben.

 

Beschreibung:

TACHELES

Konferenz der Sächsischen Willkommensinitiativen am 30. April 2016

die Herausforderungen der letzten Monate haben uns allen viel abverlangt. Ohne den unermüdlichen Einsatz der unzähligen ehrenamtlichen Menschen wäre die Situation in unserem Bundesland um ein Vielfaches schlimmer bestellt. Wir als Netzwerk „Dresden für Alle“ möchten Euch/Sie herzlich zur Konferenz der Sächsischen Willkommensinitiativen einladen.

30. April 2016 – Beginn 10 Uhr

Anmeldung: anmeldung@tacheles-in-sachsen.de

Weitere Infos: www.tacheles-in-sachsen.de

Mit Flüchtlingen kostenfrei Kulturveranstaltungen besuchen

Beschreibung: Die KulturLoge Dresden ermöglicht Menschen mit geringem
Einkommen den kostenfreien Zugang zu Kultur-und Sportveranstaltungen.Dazu gehören natürlich auch Asylsuchende. Der Veranstaltungsbesuch findet in der Regel gemeinsam mit ehrenamtlichen Begleitern oder Paten statt – zu zweit oder auch in einer größeren Gruppe. Die Eintrittskarten werden direkt an der Kasse bereitgelegt.
Ob zu Dynamo Dresden, zu den Dresdner Eislöwen, in die Scheune oder Staatsoperette – die Kulturloge hat passende Angebote parat. Aktuell kooperieren wir mit über 80 Kultur – und Sportpartnern in Dresden, welche uns kostenfreie Eintrittskarten zur Verfügung stellen. Wer kostenfreie Karten für den Besuch gemeinsam mit einem Flüchtling oder einer größeren Gruppe von Asylsuchenden erhalten möch te, meldet sich bitte bei der KulturLoge, An sprechpartnerin ist Christiane Strohbach,
01573 85 50 444, asyl@kulturloge-dresden.de

http://kulturloge-dresden.de/cms/kulturloge-dresden/pilotprojekt.html

Material zur Arbeit mit Flüchtlingskindern

Logo_600px

Beschreibung: Zwei Kinderbuch -Illustratorinnen haben die Initiative „Illustratoren für Flüchtlinge“ ins Leben gerufen. Es wurden viele

Ausmalbilder erstellt, die alle Bereiche eines Kinderlebens in Deutschland betreffen. So finden sich auf der Web site Ausmalbilder und Bastelbögen u. a. vom ABC über die Jahreszeiten, ein Picknick der Tiere, Freizeitspaß, Anziehpuppen, Besuch bei der Kinderärztin, Bilder vom Leben in der Stadt, Lebensmittel, Wohnraum, das Miteinander, die Natur, die Schule, Tiere und Pflanzen bis hin zum Straßenverkehr.

http://www.illustratorenfuerfluechtlinge.de/